eSport Games

Die Anzahl an eSport Games ist in den vergangenen Jahren enorm angestiegen. ESports ist per Definition ein Wettkampf der in Multiplayer Games stattfindet. Jedoch ist ein Match gegen einen Freund nicht direkt eSports. Es wird normalerweise erst von eSports geredet sobald mehrere Profispieler in organisierter Form gegeneinander antreten. Eine Organisation eines solchen Matches findet in der Regel durch den Publisher der Spiels oder einer externen Firma statt.

Welche eSport Games gibt es?

Praktisch gibt es für fast jedes Multiplayer Game in dem es möglich ist, dass zwei oder mehr Spieler gegeneinander antreten. Jedoch bildet sich eine wirkliche Szene nur um die beliebtesten eSport Games, da nur so Gelder in der Szene fließen. Auf Webseiten wie ESL ist es zwar möglich auch in Spielen zu konkurrieren die weniger beliebt sind, aber Turniere und Ligen mit höheren Preisgeldern entstehen nur bei Spielen die öfter gespielt werden. Wie bei Filmen unterscheidet man Spiele auch in Genres. Dabei sind die wohl beliebtesten Genres MOBA Games, FPS (first person shooter), Sportsimulationen und seit kurzem auch Battle Royale Spiele.

Welche eSport Games sind die beliebtesten?

Die Beliebtheit von eSport Games lässt sich von den Zuschauerzahlen der verschiedenen Spiele in Livestreams auf Plattformen wie Twitch und Youtube ableiten. Dabei spielen durchschnittliche Zuschauerzahlen zwar eine Rolle, jedoch ist es entscheidender wie hoch diese Zahlen bei Turnieren oder Spielen im Ligabetrieb ausfallen. Wenn man nun die letzten Jahre betrachtet, kristallisieren sich vor allem Counter Strike: Global Offensive, League of Legends und Dota2 als Spitzenreiter der Szene heraus.

Durch die Organisation von großen Turnieren durch die Entwickler Valve und Riot Games sind gerade bei diesen Turnieren Zuschauerzahlen von bis zu einer Millionen Menschen zur gleichen Zeit möglich und besonders im Finale keine Seltenheit. Neben Counter-Strike und Dota2 hat sich der 2016 von Blizzard veröffentliche fps (first person shooter) Overwatch im eSport etabliert. Erneut engagiert sich der Publisher in der eSport-Szene. Blizzard erschuf die Overwatch League, welche ein Franchise System mit vielen großen eSport Organisationen und anderen Investoren wie bekannte Musiker ist. Hier sind die Zuschauerzahlen zwar etwas geringer als bei großen Turnieren der oben genannten Platzhirsche, jedoch braucht man sich hier mit knapp 800.000 Zuschauern im Finale nicht verstecken. Zu guter Letzt kommen wir zu zwei kleineren eSports Games, welche jedoch eine Monopolstellung in Ihrem Genre genießen. Die Rede ist von Hearthstone, einem Kartenspiel von Blizzard, und FIFA, eine Fußballsimulation von EA. Hearthstone scheint mittlerweile über seinem Zenit hinaus zu seien und vor allem der eSports scheint seine besten Zeiten hinter sich zu haben, jedoch glänzen größere eSports Persönlichkeiten mit hohen Zuschauerzahlen. Bei FIFA ist dies ähnlich. Die Anzahl an Aufmerksamkeit die FIFA durch Content Creator erlangt ist sehr hoch, besonders auf Youtube. Zahlen von 100.000-200.000 Zuschauern bei großen Turnieren sind zwar keinesfalls schlecht, aber noch weit entfernt von den großen Giganten in der Szene, wobei man bei einer Fußballsimulation die nun mal die beliebteste Sportart der Welt simuliert noch viel erwarten kann.

Ein weiterer Titel welcher mittlerweile in Vergessenheit gerät den eSports in der Vergangenheit jedoch deutlich nach vorne gebracht ist Starcraft II, ein weiteres Spiel von Blizzard. Ein Grund dafür, dass sich das Spiel von der großen Leinwand verabschiedet hat, sind die hohen Anforderungen an Fertigkeiten die benötigt werden um wettbewerbsfähig zu sein. Außerdem ist das Spiel in den letzten Jahren so angepasst worden, dass es perfekt ausbalanciert ist und somit immer die gleichen Klassen gespielt werden und sich das Spiel sehr repetitiv anfühlt und somit für den breiten Markt kaum attraktiv geblieben ist.

eSport Games im „Hype“

eSport Games im Hype?Esport Games gibt es mittlerweile vielem, wenn man im Moment aber an einem Computerspiel nicht vorbei kommt ist das Fortnite. Nachdem Battle Royale durch PUBG in aller Munde war, kam Fortnite. Ein kostenfreies Spiel mit kindgerechter Grafik und der Möglichkeit mit jedem deiner Freunde zu spielen, da es eines der wenigen Multiplayerspiele ist die Crossplay zwischen verschiedenen Konsolen ermöglichen. Nebenbei glänzt das Spiel mit neuen Skins (Kosmetikveränderung die mit Echtgeld erworben werden können), Veränderungen der Spielmechaniken, einer Vielzahl an „Influencern“ und einem Entwicklerstudio, dass auf seine Community hört und das Spiel je nach dessen Forderungen ändert. Während die Zuschauerzahlen der Content Creator alle anderen eSport Games locker in die Tasche stecken, scheint der eSport Bereich nur maximal die Zuschauerzahlen zu erreichen welche bereits durch die Streamer erreicht werden. Fortnite scheint also momentan eher auf Unterhaltung zu bauen und nicht auf kompetitives Spielen, da das Spiel aber erst seit ungefähr einem Jahr auf dem Markt ist wird sich noch zeigen ob sich eine Szene für den eSport bilden wird

Im Allgemeinen ist zu sagen, dass das Battle Royale Genre in den letzten 1-2 Jahren einen unglaublichen Hype kreiert hat. Anfänglich mit H1Z1 welches die erste Grundlage für dieses Genre gab. Aus H1Z1 ging PUBG hervor welches ähnlich wie Fortnite einen immensen Hype erlangte, da das neue Spielprinzip Battle Royale erstmals gut umgesetzt erschien. Fehlende Updates und Eintönigkeiten führten schlussendlich dazu dass PUBG an Bedeutung verlor, jedoch erreicht das Spiel immer noch gute Zuschauerzahlen vor allem wenn große Persönlichkeiten wie Shroud oder DrDisRespect streamen. Durch die Neuerscheinung von Call Of Duty: Black Ops 4, haben sich aber eben diese Persönlichkeiten mehr auf ein neues Battle Royale spielt fokussiert, wodurch die Zahlen von PUBG im Moment nicht die besten sind. Fortnite scheint durch den Release von neuen Spielen wenig beeinträchtigt, mit Zuschauerzahlen die sich zu fast jeder Tageszeit den 100.000 nähert und einer monatlichen Spieleranzahl von mehr als 120 Millionen Spielern ist der Hype des Spiels noch lange nicht zu Ende. Grund dafür ist die vorhin genannte Kinderfreundlichkeit und der Aspekt, dass Fortnite kostenlos ist und auf der Playstation kein Playstation-Plus Abonnement benötigt, wodurch es für jeden mit einer Konsole möglich ist das Spiel zu spielen.