Heroes of the Storm: Blizzard stellt die Heroes of the Storm Global Championship (HGC) ein
Foto: Blizzard

Heroes of the Storm: Blizzard stellt die Heroes of the Storm Global Championship (HGC) ein

0 Share5

Heroes of the Storm: Blizzard stellt die Heroes of the Storm Global Championship (HGC) ein

Schock für alle Heroes of the Storm-Fans, wie der Spiele-Entwickler Blizzard am Donnerstag bekannt gab, wird man sich in Zukunft aus der eSport-Szene zurückziehen. Demnach wird das ...

Schock für alle Heroes of the Storm-Fans, wie der Spiele-Entwickler Blizzard am Donnerstag bekannt gab, wird man sich in Zukunft aus der eSport-Szene zurückziehen. Demnach wird das Heroes of the Storm Global Championship (HGC) sowie das beliebte Universitäten-Turnier Heroes of the Dorm eingestellt.

Der Spiele-Entwickler Activison Blizzard durchlebt derzeit eine schwierige Phase. Das Unternehmen hat in den vergangenen Wochen einen dramatischen Aktienverlust hinnehmen müssen und die wirtschaftliche Schräglage des Unternehmens wirkt sich nun auch auf die eSport-Aktivitäten aus. Wie der neue CEO J. Allen Brack am Donnerstag im Rahmen einer offiziellen Pressemitteilung bekannt gab, wird die Heroes of the Storm Gobal Championship (HGC) im kommenden Jahr aus Kostengründen nicht stattfinden. Auch das US-amerikanische Universitäten-Turnier Heroes of the Dorm wird es 2019 nicht mehr geben.

Dennis ‚HasuObs‘ Schneider: Was zur Hölle ist da gerade passiert

Der Schock unter den Heroes-Fans ist groß, auch in Deutschland. eSport-Profi Dennis ‚HasuObs‘ Schneider kommentierte das Aus des HGC auf Twitter wie folgt: „Was zur Hölle ist da gerade passiert.“ Es ist ein offenes Geheimnis, dass Heroes of the Storm zwar ein durchaus sehr beliebter Spieletitel ist, finanziell hingegen alles andere als attraktiv für Blizzard war. Dementsprechend hat man nun erste Konsequenzen gezogen: „Wir sind an einem Punkt, an dem wir einige unserer talentierten Entwickler und ihre Fähigkeiten in anderen Projekten einbinden müssen.“ Komplett abgeschrieben hat man das Spiel jedoch laut Brack jedoch nicht. Demnach wird man das Spiel weiterhin aktiv mit neuen Helden, thematischen Events und weiteren Inhalten unterstützen, die der Community gefallen, wenn auch mit einem anderen Rhythmus.

Auch wenn man durch den Rückzug von Heroes Stückweit auch einen Rückzug aus dem eSport vollzieht, wird Blizzard auch in Zukunft Teil der Szene bleiben. Der Fokus in Sachen eSport wird ganz sicher bei Overwatch liegen. Auch für Warcraft 3 Reforged könnte künftig eine Liga entstehen, denn das Interesse an dem Klassiker ist nach wie vor sehr groß.

Die Entscheidung von Blizzard hat in der Szene für einen echten Knall gesorgt und war so nicht vorhersehbar. Erste Organisationen zogen bereits Konsequenzen. Eines der erfolgreichsten Teams, Dignitas, gab nur wenige Stunden nach der Hiobsbotschaft seinen Rückzug aus Heroes of the Storm bekannt. Das dürfte in den kommenden Tagen so weitergehen.

Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>